Lehrkraft (m/w/d) TA für Fachrichtung Maschinenbau

An der TA qualifizieren wir Staatlich geprüfte Techniker in den Fachrichtungen Maschinenbau-, Elektro-, Umweltschutz- und Mechatroniktechnik. Seit ihrer Gründung 1992 hat sich die TA, in Trägerschaft des BBZ Augsburg, einen exzellenten Ruf erworben und zählt heute zu den gefragtesten Fachschulen ihrer Art in ganz Bayern.


Zur Unterstützung unseres Lehrerteams suchen wir Diplomingenieure bzw. Master der Fachrichtung Maschinenbautechnik.


Ihre Aufgaben

  • Unterricht in den Fächern
    • Produktions- und Fertigungstechnik / Fertigungsverfahren
    • Entwicklung und Konstruktion
    • Technische Mechanik
  • Teilnahme am schuleigenen Unterrichtsseminar
  • Sicherstellung der Verwaltungsabläufe
  • Durchführung von Prüfungen
  • Weiterentwicklung der inhaltlichen Ausrichtung der Schule

Wir erwarten

  • Abgeschlossenes Studium in der Fachrichtung Maschinenbautechnik als Dipl.-Ing. bzw. Master Uni/TU
  • Entsprechende Fachkenntnisse auf dem aktuellen Stand der Technik
  • Praktische Erfahrung mit 3D-CAD Software, vorzugsweise Autodesk Inventor
  • Interesse an der Arbeit mit jungen Menschen
  • Fähigkeit zum eigenständigen und eigenverantwortlichen Arbeiten
  • Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit
  • Organisationstalent und Flexibilität

Wir bieten

  • Zielgerichtete Einarbeitung
  • Ein hoch motiviertes, sympathisches Team
  • Angenehmes, modernes Arbeitsumfeld
  • Abwechslungsreiche Arbeit mit jungen Menschen
  • Einen sicheren Arbeitsplatz
  • Familienfreundliche Beschäftigungs- und Arbeitszeitmodelle (Vollzeit, Teilzeit, Stundenkontingente)

Weitere Informationen

Einstellungsdatum

02.09.2019

Einsatzort

Augsburg

Angebotsart

Festanstellung

Arbeitszeit

Vollzeit, 24 Unterrichtseinheiten/Woche, nach Absprache weniger möglich

Befristung

unbefristet

Bereich

Bildung, Erziehung, Unterricht

Stellenangebot herunterladen

Ansprechpartner

BBZ Augsburg gGmbH
Frau Nicole Schurig
Piccardstraße 15a
86159 Augsburg

Gerne per E-Mail an:


Bewerbungen von schwerbehinderten bzw. gleichgestellten Fachkräften sind ausdrücklich erwünscht.

Personenbezogene Formulierungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.